Der Bleiburger Wiesenmarkt – das größte und älteste Volksfest des Kärntner Unterlandes – wird seit 1393 abgehalten. Als Zeichen für den Markt wird alljährlich die „Freyung“ aufgestellt, eine lange geschmückte Stange, auf der ein Arm mit einem Schwert befestigt ist, als weithin sichtbares Zeichen dafür, dass die Gewalt der Herzöge über die Einhaltung der Marktregeln achtet und jeden bestraft, der zuwiderhandelt.
Von der Krapfenbude zum Discozelt, der Natur-Kegelbahn zum HiTech-Vergnügungsgerät, vom Riesenrad zur Kleintierausstellung – der Wiesenmarkt hat für alle Ansprüche etwas zu bieten.
Auch die Tracht sollte dem Anlass gerecht werden – mit gestickten Kärntner Löwen liegt man immer richtig…
Tags:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.