3 Seen mit unterschiedlicher Farbe, die mE zu den schönsten Bergseen der Alpen zählen, sind das Ziel eines Rundweges inmitten von Zirben- und Lärchenwäldern.
Der Turracher Schwarzsee verdankt seinen Namen seiner aufgrund des Moorbodens sowie Anthrazitvorkommen dunkel erscheinenden Oberfläche.
Als Relikt der Voreiszeit wächst an seinen Ufern die seltene Zwerg-Birke.
Etwas weiter entfernt in südlicher Richtung befindet sich der Turracher Grünsee in 1.765 m Seehöhe. Die grüne Färbung kommt von Armleuchteralgen auf dem Seegrund. Die Hänge um den See sind von Lärchen und Zirben besetzt.
Der größte der drei Seen auf der Turracher Höhe, der Turracher See, ist an seiner tiefsten Stelle 33 Meter tief. Aufgrund seiner Lage in 1.763 Metern Seehöhe ist er fast sechs Monate im Jahr mit einer bis zu einem Meter dicken Eisschicht bedeckt; im Sommer erreicht er eine Temperatur von maximal 18°C und wird daher kaum als Badesee genutzt.
Tags:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.