Die Kleinstadt Pamukkale (türkisch für Baumwollfestung) erhielt ihren Namen durch die beeindruckenden Kalksinterterrassen, die über Jahrtausende durch kalkhaltige Thermalquellen entstanden sind.
Die Terrassen stehen seit 1988 auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO; nach der fast völligen Zerstörung durch die intensive touristische Nutzung ist durch ein Rettungsprogramm das ursprüngliche Erscheinungsbild mittlerweile fast wiederhergestellt.
Der antike Ort Hierapolis (griech. für Heilige Stadt) liegt oberhalb von Pammukale. Erhalten sind eine ausgedehnte Nekropole mit verschiedensten Gräbertypen, Apollotempel sowie ein großes Theater für bis zu 15.000 Personen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.